Studio Malta

En
De
Team der Bauschule 2016
Ideenfindung
Freiluftwerkstatt
Gemeinsames Essen

Bauschule '16

Die Bauschule ist ein partizipatives Format für experimentelle Interventionen. »Der Zweck einer Bauschule ist es, Materialfreude zu wecken und die allgemeine Baulust zu steigern«, so Thorsten Blume, Kurator des Bauhaus Dessau.

Der Kunstverein Wagenhalle e. V. nutzte dieses Baufestival im August 2016 zur Gestaltung der Gemeinschaftsflächen der Container City. Hierbei kamen etwa 60 TeilnehmerInnen zur Realisierung eines umfangreichen Bauvorhabens zusammen.

Plakat
Plakat
Videoteaser zur Bauschule

Die Idee

Idee des Formates ist die Zusammenführung von Profis und Amateuren, Künstlern und Interessierten in einem eigens für das Festival geschaffenen Setting aus Werkstätten und Interventionsorten. Hierbei werden einerseits sichtbare Ergebnisse produziert, andererseits dient ein umfassendes Rahmenprogramm aus Bildungs- und Entspannungsaktivitäten dem intensiven Austausch und der persönlichen Entwicklung aller Beteiligten.

Konzeptskizze
Konzeptskizze

Lehrformate und Rahmenprogramm

Der Fokus während der Bauwoche lag auf der Entwicklung der Gemeinschaftsflächen innerhalb der Container City. Fünf Bauteams konzipierten räumlich-gestalterische Interventionen und setzten diese unter Anleitung von handwerklichen ExpertenInnen, Kunstschaffenden und KommunikationsdesignerInnen direkt um.

Es wurden Gestaltungselemente und Möblierung für den Marktplatz und die grüne Oase realisiert, ein modulares Außenmöbelsystem für Container entwickelt, ein Orientierungssystem am Infopoint des Kunstvereins gestaltet und eine ortsbezogene audiovisuelle Installation unter Mitwirkung von Medienkünstlern geschaffen.

Die Exkursion zur Ausstellung ›Good Space‹ in der Villa Merkel und die Vortragsreihe ›Stadt [Bauschule]‹ im Projektraum TAUT ergänzten die intensiven Baustellentage, um innovative zeitgenössische Umgangsformen mit urbanen Räumen und deren Möglichkeiten zu thematisieren. Das Festival mündete am 13.08.16 in einem öffentlichen Abschlussfest mit Ausstellung der Arbeitsergebnisse.

Marktplatz-Baustelle
Installationen auf dem Marktplatz
Bau der Gemeinschaftswerkstatt
Möbel-Prototypen
Abschlusspräsentation
Party in der grünen Oase
Audiovisuelle Installation am TAUT
Ort
Container City des Kunstverein Wagenhalle e. V.

Zeitraum
2016, 06 - 13 August

Projektleitung
Studio Malta, Anna Marie Michaeli, Veronika Schneider, Robin Bischoff

Bauleitung Selbstbauprojekte
ConstructLab (Sam Boche, Mascha Fehse, David Moritz, Sebastièn Tripod)

Künstlerische Leitung
ephemeral tomorrow (Asako Fujimoto, Maxime Lethelier, Riccardo Torresi)
TAUT (Anja Koch)

Werkstattleitung
Philipp Bauer
Rainer Ecke
Michael Rapp

Werkstattassistenz
Daniel Falder, Moritz Junkermann,
Dominik Lippert, Aurel von Schroeder

Referenten ›Stadt [Bauschule]‹
ludwig.schoenle
›Stadt pflanzen! Baubotanik. Architektur. Stadtentwicklung.‹
Teleinternetcafe
›Stadt als Labor‹
umschichten
›Eine Ode an den Rückbau‹

Ausstellungsbesuch
Good Space‹, Villa Merkel

Catering
City Club Augsburg (Katharina Berger, Constanze Busch)

Grafik
Jan Robert Obst (Logo und Plakat)
Levin Stadler (Programmheft)

TeilnehmerInnen des Kunstverein Wagenhalle e. V.
14 Einzelpersonen, Gruppen und Vereine

Externe TeilnehmerInnen
28 Einzelpersonen

Das Projekt “Bauschule” wurde unterstützt von
Akademie Schloss Solitude
Detmers Transporte GmbH
Karle Recycling
Kulturamt Stuttgart
Myindiemind.de
Scholpp Montage GmbH
Studio Umschichten
Villa Merkel
Gemüsering Stuttgart GmbH

Fotos
Ferdinando Iannone
Studio Malta

Links
Bauschule auf Facebook
Artikel in der Stuttgarter Zeitung